Haases                Papiertheater

Willkommen in Haases Papiertheater

 

Möchten Sie sich oder anderen Menschen eine Freude bereiten? Suchen Sie vielleicht ein ganz außergewöhnliches Geschenk oder ein besonderes Event für Ihre Firmenfeier?

 

Dann ist vielleicht das Papiertheater etwas für Sie! Das ist so eine Art „Heim-Theater“, nicht größer als ein Fernsehgerät. Doch dieses Papiertheater hat es in sich: es ist vollständig ausgestattet wie ein richtiges Theater. Da gibt es einen Vorhang, raffiniert ausgeleuchtete Bühnenbilder, (Papp-) Schauspieler – und jede Menge Tricks und Technik! Sie werden Ihren Augen nicht trauen, was Sie da alles sehen werden. Und dazu noch in Farbe und 3D… !

 

Und wo gibt es so was?

Entweder Sie kommen zu uns – oder wir kommen (mit unserer mobilen Bühne) zu Ihnen. Nehmen Sie gerne hier Kontakt zu uns auf oder entdecken Sie unser Repertoire.

Ausstellung von kleinen Theatern mit großer Faszination

Unser aktueller Spielplan

weitere Vorführungen nach Vereinbarung

 

Freitag, 12. Oktober | 19.30 Uhr

PREMIERE: Pater Brown – Spurlos verschwunden

Der bekannte Geistliche beweist kriminalistischen Spürsinn

Infos & Buchung

 

Samstag, 27. Oktober: Nacht der Kultur | 18.00 und 20.00 Uhr

„Bitte umsteigen!“

Eine unterhaltsame Reise durch das Bergische Land

Infos & Buchung

 

5. Papiertheatertreffen auf Schloss Burgau (bei Düren)

Samstag, 17. November | 16.00 und 18.00 Uhr

Sherlock Holmes – Das Familienritual

Einer der spannendsten Kriminalfälle des Meister-Detektivs

Infos & Buchung

 

Freitag, 23.11. | 19.30 Uhr

Sagten Sie „Ägypten“?

Eine herrliche Parodie auf die Miss-Marple-Filme

Infos & Buchung

 

Freitag, 14.12. | 19.30 Uhr

PREMIERE: Dornröschen

Das Grimm’sche Märchen, gespielt auf einem historischen Papiertheater von 1890

Infos & Buchung

 

Wegen begrenzter Platzanzahl ist vorherige Buchung erforderlich. Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns direkt an: 02191/77287

Obwohl wir keine Papiertheatersammler sind, sondern "nur" Spieler, haben wir doch mittlerweile etliche Schätze zusammengetragen, von Farb-Lithographien bis hin zu alten Theatern. Und so entstand in zwei bisher ungenutzten Räumen neben unserem Theaterraum ein kleines „Museum“. Bei einem Antiquitätenhändler kauften wir alte Vitrinen und präsentieren unsere Sammlung nun stilecht in Möbeln des 19. Jahrhunderts, nostalgisch dekoriert mit allerlei Vasen und feinen Spitzendeckchen. Die Bühnen, Figurinen und Modelle werden stimmungsvoll beleuchtet und effektvoll in Szene gesetzt. Besondere Hingucker sind ein altes elektrisch "blätterndes Buch", das statt Reklame nun Bilder von kleinen Theatern aus aller Welt zeigt, ein Litho-Stein mit dazu gehöriger Lithografie und ein altes Polyphon mit Blechplatten, das bezaubernde Melodien spielt. Hier spürt man noch den Charme des 19. Jahrhunderts, zu einer Zeit, als das Papiertheater noch in vielen Wohnzimmern zu Hause war und im Familienkreis gespielt wurde.

 

Nach jeder Aufführung haben Sie Gelegenheit, die Ausstellung zu besichtigen - oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Neuerscheinung

„Die Reisepapiere, bitte!“ heißt das neue Buch von Martin Haase, das Ende April 2018 erschienen ist. Es bietet eine Sammlung Haase’scher Papiertheaterstücke aus den Jahren 2007 bis 2013, bei denen es ums Reisen geht: um eine beschauliche Reise mit dem Rheindampfer, um einen Zeppelin-Flug nach New York, um eine Reise zum Mond und vieles mehr. 5 der 8 Stücke wurden in Preetz uraufgeführt, unter anderem „Sherlock Holmes – Das Familienritual“, „Vom Zauber des Rheins“ und „Sagten Sie ‚Ägypten?‘ “. Das Buch bringt die kompletten Texte sowie eine Fülle von Szenenfotos auf 88 Seiten und wurde von einem professionellen Grafiker gestaltet.

 

Das Buch kostet 30,- € plus Porto und Verpackung. Interessenten wenden sich bitte an kontakt@haases-papiertheater.de

 

„Jetzt die Reisepapiere beantragen!“

Gastspiel in London am 18.11.2017 im Kingston Museum

Impressionen von unserem Gastspiel im österreichischen Theatermuseum in Wien vom 11.-13.03.2017

Seiten

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Haases Papiertheater